Startseite
  Über...
  Archiv
  Fotoalbum
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/amy.frank

Gratis bloggen bei
myblog.de





24.8.09 16:59


Wuff...

 

...ich bin´s…Amy (früher hieß ich Marie). Ich bin nun seit dem 26.07. 2009 bei meiner neuen Familie in Leimen. Das Abschiednehmen von meiner Pflegefamilie fiel mir sehr schwer. Ich habe im Auto über eine halbe Stunde geweint und gebellt. Die Hundebox hat mir nicht gefallen und Auto fahren ist bis heute nicht gerade eines meiner Hobbies.

Zuerst habe ich mein neues Zuhause ausgiebig erschnüffelt. In der oberen Etage wohnen 2 ältere Wohnungskatzen, die habe ich gleich lauthals aufgefordert mit mir zu spielen, doch die verstehen wohl kein „hundisch“ und ignorieren mich einfach.

Sowas! In der 1. Etage halte ich mich am liebsten auf, denn da ist eine kleine Terasse und Nachbars Garten. Da habe ich alles im Blick – vor allem die Vögel. Die wollen auch nicht mir spielen….

Wenn ich es nicht mehr aushalte, darf ich meine Geschäfte dort auch erledigen – ausnahmsweise. Aber ich strenge mich an, schnell stubenrein zu werden. Ab und zu passiert es noch, dass ich ein Pfützchen auf die Fliesen mache – meistens, wenn ich gerade spiele. Da habe ich einfach keine  Zeit nach draußen zu gehen.

Am liebsten tobe ich in den Weinbergen mit den anderen Hunden. Die haben mich alle willkommen geheißen. Meine allerbeste Freundin ist Jacky, eine Jack-Russell-Hündin aus der Nachbarschaft. Wir sind unzertrennlich und ich weine jedes Mal, wenn wir uns trennen müssen. Wir teilen einfach alles: unser Spielzeug, unsere Näpfe und unsere Freunde….da ist so ein großer, bildhübscher Mischlingsrüde…der sieht einfach klasse aus und ich schmelze dahin, wenn ich ihn sehe…..oh, ich schweife ab.

2 x pro Woche gehe ich in die Welpenschule. Mann, ist da was los. Das macht Spaß. Die Trainerin dachte anfangs, ich sei noch zu klein für manche Übungen….pfff, der habe ich gezeigt, dass ich schon über die Rampe laufen kann, den Tunnel durch, durch die Welpenburg spaziere etc.. Ich komme auf Zuruf angelaufen (sollte ich nicht anderweitig beschäftigt sein), mache „Platz“ (je nach Laune und Leckerli), was „Sitz“ bedeutet weiß ich. Mittlerweile mache ich automatisch „Sitz“, denn das scheint meinem Frauchen Nina zu gefallen. Auch das „Nein“ habe ich kapiert. Nur in das kleine Planschbecken kriegt mich keiner rein. Ich bin doch keine Ente. Wasser ist mir nicht geheuer.

Nach der Hundeschule bin ich manchmal sehr dreckig, um nicht zu sagen schwarz. Da hat mich Nina doch eiskalt in die Badewanne gesteckt. WIDERLICH ! Ich habe alles gegeben, um dem zu entkommen – keine Chance. Anschließend kam sie angeschleimt und wollte mit mir schmusen….pah, ich habe sie ignoriert und ihr Leckerli konnte sie auch gleich behalten. Strafe muss sein.

Morgens nach dem Gassi gehen, holen wir beide Frühstück und dann geht’s ab, eine Tür weiter,  ins Büro unserer Werkstatt. Die Kunden müssen mich alle lieb haben, denn statt Trinkgeld gibt´s nun Kauknochen und Leckerlis für mich. Meistens verschlafe ich den Vormittag im Büro. Nach der Mittagspause ist Schmusen und Spielen angesagt, danach schlafe ich auch schon wieder ein.

Meine Menschen meinen, ich sei ein lieber, ruhiger, sensibler Hund. Ich belle selten, eigentlich nur, wenn ich jemanden zum Spielen auffordere. Ich klaue (besser: borge) mir gerne die Hausschuhe aus und nehme sie mit in mein Bett.

Seit einiger Zeit habe ich etwas Husten – nix Schlimmes, doch somit komme ich wenigstens zu etwas Leberwurst…mhm, lecker. Klar, haben sie da drin meine Medizin versteckt und denken, ich merk´s nicht. Menschen sind halt nicht die Klügsten.

 

Ups, jetzt ist es doch ein Roman geworden. Dabei gibt es noch soooo viel zu erzählen.

Naja, ein andermal vielleicht.

 

Liebe Grüße

Eure Amy

3.9.09 10:10





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung